GP Bastogne - Titelentscheidung vertagt - Moto X

Share

WM

GP Bastogne – Titelentscheidung vertagt

Bei der drittletzten Runde zur Motocross Weltmeisterschaft im belgischen Bastogne gab es wegen der Verletzung von Weltmeister Jeffrey Herlings heute einen neuen GP Sieger in der MX2 Klasse. In der MX1 Kategorie wurde die Weltmeisterschaft noch einmal vertagt. Die Bodenverhältnisse waren zwar optimal, doch viele Fahrer beschwerten sich über eine zu flache Strecke. WM Piloten wollen eben doch auf zerfahrenen Strecken zeigen was sie können.

Jordi Tixier kämpfte mit Sichtproblemen

Neuer GP Sieger in der MX2
Beim Start zum ersten Lauf der MX2 Klasse fehlte die bekannte rote Tafel mit der Nummer 84. Klar war also, dass es heute auf jeden Fall einen neuen GP Sieger in der Saison 2013 geben würde. Zu Beginn sah es ganz danach aus, als würde der Franzose Maxime Desprey im Kampf um den Sieg eine gute Figur abgeben, doch sein australischer Teamkollege Dean Ferris setzte dem jungen Franzosen mächtig zu.

Dean Ferris ist der erste GP Gewinner in diesem Jahr nach Herlings

Die beiden Monster Energy Yamaha Piloten kämpften einige Runden um die Führungsposition bevor sich der Australier durchsetzte. Hinter den beiden tauschten Herlings Teamkollege Jordi Tixier auf der Red Bull KTM und der dritte der Monster Energy Yamaha Fahrer im Feld, Christophe Charlier mehrfach die Plätze. Während Tixier seine Routine ausspielte und bis auf Platz zwei nach vorne fuhr, musste der junge Desprey Federn lassen. Er rutschte bis zum Ende des Rennens auf Position vier ab und positionierte sich damit hinter seinem Teamkollegen Charlier, der die letzte Podiumsplatzierung an sich nahm. Der Schweizer Jeremy Seewer startete trotz seines schlechten Startplatzes sehr gut und befand sich nach der ersten Runde nur knapp außerhalb der Top ten. Jeremy fuhr ein gutes Rennen und überquerte schließlich als zwölfter die Ziellinie. Auffällig war, dass es einige technische Defekte zu verzeichnen gab. So mussten zum Beispiel Topfahrer wie Dylan Ferrandis, Aleksandr Tonkov, Mel Pocock oder Alessandro Lupino die Segel vorzeitig wegen Motorradproblemen streichen.

Glenn Coldenhoff hatte einen guten und einen schlechten Lauf

Im zweiten Lauf setzte sich von vorn herein der Gewinner des ersten Laufs, Dean Ferris, an die Spitze des Feldes und gab seine Führung bis ins Ziel nicht mehr her. Er siegte vor dem Niederländer Glenn Coldenhoff, der ebenfalls ein gutes und souveränes Rennen ablieferte und mit Platz zwei sehr zufrieden sein dürfte. Aus Sicht der Zuschauer passierte in diesem Rennen nichts spektakuläres, denn auch die weiter platzierten Piloten fuhren nahezu alle wie an der Schnur gezogen. José Butron belegte Platz drei, vor seinen beiden Markenkollegen Romain Febvre und Jordi Tixier.

Jeremy Seewer zeigte gute Leistungen

Jeremy Seewer startete diesmal nicht optimal, kämpfte sich aber trotzdem tapfer auf Position 15 vor und sicherte sich damit weitere Punkte für die Weltmeisterschaft. Pascal Rauchenecker kam im zweiten Umlauf einen Platz vor dem Schweizer über die Ziellinie gefahren. In der Gesamtwertung des Bastogne GP stand nun zum ersten Mal ein anderer Fahrer ganz oben mit dem Punktemaximum auf dem Podium. Dieser Fahrer hieß also nicht wie üblich Jeffrey Herlings, sondern Dean Ferris auf der Monster Energy Yamaha.

Keine Titelentscheidung in der MX1
In der MX1 Klasse spekulierte die Red Bull Factory KTM Mannschaft schon nach einem vorzeitigen Titelgewinn von Tony Cairoli. Tony hätte zehn Punkte mehr gebraucht als sein direkter Verfolger Clement Desalle. Im ersten Lauf holte sich Cairoli den Holeshot und wurde von da an bis ins Ziel jede Runde als Führender gewertet.

Cairoli muss den Sack später zu machen

Desalle war zwar nie außer Reichweite und versuchte alles um zu gewinnen, doch ein kleiner Ausrutscher in der letzten Runde machten seine Siegchancen dann endgültig zu Nichte. Der wieder genesene Gautier Paulin war den beiden zu Beginn dicht auf den Fersen, musste aber von Runde zu Runde mehr abreißen lassen – zu stark fuhren die beiden Erstplatzierten. Für den Kawasaki Factory Fahrer war dieser dritte Platz allerdings trotzdem ein großer Erfolg nach seiner Verletzung vom Lausitzring in Deutschland. Die Top fünf wurden von dem Russen Evgeny Bobryshev auf der World Honda und Jeremy van Horebeek auf der Werks Kawasaki komplettiert.

Bobby steht zum zweiten Mal nach Loket auf dem Podium

Der zweite Lauf startete genau wie der erste Lauf, doch diesmal konterte Clement Desalle direkt in der zweiten Runde und ging in Führung. Der Belgier zog das Tempo direkt gewaltig an, so dass Cairoli Probleme hatte zu folgen. Der einsetzende Regen machte es den Fahrern nicht gerade leichter, doch glücklicherweise hatte Petrus ein Einsehen und ließ die großen Schleusen geschlossen. Cairoli sah kein Grund etwas zu riskieren und fuhr den zweiten Platz sicher nach Hause.

Clement Desalle gewann seinen allerersten Heim GP

Für Clement Desalle war es dagegen ein sehr emotionaler Sieg im eigenen Land. Hinter den beiden, die heute auf der flachen Strecke in ihrer eigenen Liga waren, fuhr David Philippaerts im letzten Rennen des Tages lange auf Rang drei, doch der Italiener hielt das Tempo nicht bis zum Schluss durch und wurde bis auf Rang sieben zurückgereicht. Platz drei ging an Evgeny Bobryshev, der hier in Belgien zum zweiten Mal in Folge auf dem Gesamtpodium stand und seine aktuell gute Form damit unter Beweis gestellt hat. Platz vier ging an Kevin Strijbos und Platz fünf an Jeremy van Horebeek. Gautier Paulin startete schlecht und musste das Rennen vorzeitig beenden. Die Weltmeisterschaft wurde dank des Sieges von Clement Desalle mindestens bis zur nächsten Runde in Matterley Basin vertagt, die bereits kommendes Wochenende stattfindet.

Ergebnisse GP Bastogne:

1. Lauf MX2
1. Dean Ferris
2. Jordi Tixier
3. Christophe Charlier
4. Maxime Desprey
5. Romain Febvre
6. Tim Gajser
7. José Butron
8. Glenn Coldenhoff
9. Max Anstie
10. Jason Clermont
11. Jake Nicholls
12. Jeremy Seewer

15. Pascal Rauchenecker

2. Lauf MX 2:
1. Dean Ferris
2. Glenn Coldenhoff
3. José Butron
4. Romain Febvre
5. Jordi Tixier
6. Jake Nicholls
7. Christophe Charlier
8. Dylan Ferrandis
9. Alessandro Lupino
10 Aleksandr Tonkov

14. Pascal Rauchenecker
15. Jeremy Seewer

Gesamtergebnis MX2:
1. Dean Ferris 50P
2. Jordi Tixier 38P
3. Glenn Coldenhoff 35P
4. José Butron 34P
5. Romain Febvre 34P
6. Christophe Charlier 34P
7. Maxime Desprey 28P
8. Jake Nicholls 25P
9. Jason Clermont 20P
10. Max Anstie 20P
11. Jeremy Seewer 15P

1. Lauf MX1:
1. Tony Cairoli
2. Clement Desalle
3. Gautier Paulin
4. Evgeny Bobryshev
5. Jeremy van Horebeek
6. Ken de Dycker
7. Kevin Strijbos
8. Shaun Simpson
9.Tommy Searle
10. Tanel Leok

2. Lauf MX1:
1. Clement Desalle
2. Antonio Cairoli
3. Evgeny Bobryshev
4. Kevin Strijbos
5. Jeremy van Horebeek
6. Tommy Searle
7. David Philippaerts
8. Ken de Dycker
9. Joel Roelants
10. Shaun Simpson

Gesamtergebnis MX1:
1. Clement Desalle 47P
2. Antonio Cairoli 47P
3. Evgeny Bobryshev 38P
4. Kevin Strijbos 32P
5. Jeremy van Horebeek 32P
6. Ken de Dycker 28P
7. Tommy Searle 27P
8. Shaun Simpson 24P
9. David Philippaerts 23P
10. Joel Roelants 22P

Fotos: Jens Becker

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production